HOME / FOOD / LIFE&STYLE / MUMMY&BABY / BEAUTY 

Sonntag, 21. Januar 2018

// LIFE&STYLE / Bucket List / Was ich mir für 2018 vorgenommen habe //


Etwas spät dran, aber immerhin noch Ende Januar fertig geworden. Meine Bucket List - Ich lasse mich immer gern von Listen anderer inspirieren und motivieren, deshalb teile ich dieses Jahr auch meine mit Euch. Sonst habe ich mir auch immer nur grob eine Bucket Liste im Kopf ausgemalt. Aufgeschrieben habe ich sie aber nie. So als kleine Auflistung, kann ich jetzt immer wieder reinschauen, mich an meine Punkte erinnern und mich wieder auf diese Dinge konzentrieren :-)



1. Organisierter sein - ich habe leider erst zum 18.Januar (!)  #shameonme meine Kalender bekommen, aber ich bin noch guter Dinge.... Familienplanner und Terminkalender habe ich zwar jedes Jahr, aber im Laufe der Monate vergesse ich die Termine einzutragen und vergesse dann auch anschließend die Termine..... dieses Jahr möchte ich nicht nur die Termine aufschreiben, sondern auch täglich eine schnelle ToDo- Liste schreiben um alle meine ToDos im Überblick zu haben. Die Geschenke für Weihnachten besorge ich dieses mal übrigens auch Mitte Oktober ;-)

2. Bewusster essen - weniger Fertiggerichte... und damit meine ich nicht die Mikrowellen Gerichte oder die Maggi Fix Tütchen... wenn man genau hinschaut hat sogar der Salamiaufschnitt oder der frischgepresste Orangensaft eine ellenlange Zutatenliste voller Dinge die man nicht kennt. Auch weniger Fleisch zu essen gehört irgendwie dazu. Denn wenn einem bewusst wird, was man da eigentlich gerade isst, dann wird einem richtig schlecht, oder wie seht ihr das?

3. gesünder Leben - wenn ich größtenteils auf die Fertigprodukte verzichte und dafür eher auf natürliche Rohprodukte zurückgreife, habe ich schon mal einen guten Anfang. Wenn ich meine Karotten und Co. auch noch beim Bauern nebenan kaufe, dann ist auch ihm geholfen :-)
Zu diesem Vorsatz zähle ich auch den Sport, den ich die letzten Monate absichtlich vernachlässigt habe. Seit Januar versuche ich aber, 2 Mal die Woche zu Trainieren.

4. Handy bewusst weglegen - Ein Blogger Problem? Nein, die einen schreiben den ganzen Tag WhatsApp Nachrichten und für die anderen ist die Suche über Pinterest die verschwendete Zeit. Ich brauch zum Beispiel nur einen Newsletter von Zara, H&M und Co. bekommen und schon bin ich am Handy und ich suche nach den neusten Klamotten, Home Artikeln oder Kindersachen... dadurch verkürzt sich die intensive Zeit die man mit den Liebsten haben sollte immens. Aber dieses Jahr wird das anders ;-)

5. Früher aufstehen - Mein Morgen sieht so aus, dass ich nach dem Klingeln des Weckers erstmal noch 20 - 30 min liegen bleibe. Ich muss mich, wenn ich dann endlich aufstehe, immer beeilen und der Junior hat auch selten Zeit erstmal richtig wach zu werden. Und dann hetze ich mich von A nach B und komme viel später als geplant bei C an. Das stresst mich und da muss ich auf jeden Fall was ändern.

6. Den Herzmann überreden nach Dubai zu fliegen - In meinen Vorstellungen wäre das der perfekte Winterurlaub für die ganze Familie samt Omis, Opis, Tanten und co. Mein Mann glaubt aber, dass das was Dubai zu bieten hat, ihn langweilen würde. Seit mehreren Jahren versuche ich ihn vergeblich zu überreden, vielleicht klappt es ja dieses Jahr.

7. Ein Home Office im Gäste-/ Abstellzimmer herzurichten - dann könnten auch unsere Unterlagen, Rechnungen und der ganze Papierkram vernünftig geordnet werden. Wenn man einen geregelten Platz zum Arbeiten hat, kann man sich meiner Meinung auch viel besser konzentrieren und entfalten.

8. Familienurlaub - die Zeit in der man sich gehen lassen und einfach in den Tag hineinleben kann. Ganz viel Familienzeit, die wir durch den Alltagstrott aufholen müssen.Weniger Regeln, weniger Alltag und weniger Stress - das alles kann ich jetzt schon kaum erwarten. 

9. Den Garten und die Garage auf Vordermann bringen - im Moment ist die Garage bis oben hin voll mit Gerümpel, Müll und Verpackungen :-D man kann nicht durchgehen so vollgestellt ist sie.

10. Den Keller ausmisten - alles was wir in unserem Zuhause nicht brauchen, aber auch nicht direkt wegschmeißen wollen, landet im Keller. Unser Keller ist bis zur Tür vollgestellt. Es gibt auch keinen Weg, an Dinge ranzukommen, die ganz hinten im Raum liegen. In dieser Hinsicht sind wir richtige Messis :-O 

Meine Bucketliste für dieses Jahr ist meiner Meinung sehr bodenständig und erinnert mich in den ersten 5 Punkten auf jeden Fall daran, das beste aus einem Tag rauszuholen. Die anderen 5 sind zum einen Wünsche und zum anderen Dinge die endlich mal in Angriff genommen werden sollten. Ich glaube ernsthaft mehr To- Do- Listen und mehr Sport würden mich auf Dauer glücklicher, ausgeglichener und entspannter machen :-D
Ich bin wirklich gespannt welche Dinge ich zum Ende des Jahres guten Gewissens abhacken kann und welche Punkte ich wohl oder übel mit ins nächste Jahr nehmen muss.

Ich wünsche Euch ein aufregendes, glückliches und gesundes Jahr <3

Kalender - solt un peper

Kommentare:

  1. Ach ja immer diese Listen. Vllt sollte ich meine Liste auch mal niederschreiben, damit es mal besser in Angriff genommen wird. Weil irgendwie nehm ich meine Vorsätze, Jahr für Jahr aufs neue mit ��
    Deine Liste ist übrigens ganz toll �� viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele und liebe Grüße
    Ludmilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ludmilla, vielen Dank für dein Kommentar. Jetzt wo ich die Liste schriftlich habe, habe ich meine Ziele immer vor Augen :-) Liebe Grüße Sabrina

      Löschen